Outdoor-Abenteuer & Dolce Vita in Livigno

Wandern, Klettern, Mountainbiken, Wassersport, Entspannung und gutes Essen: Livigno begeistert Gäste mit reinstem Outdoorsportterrain und feinem italienischem Lebensstil auf 1.816 Metern.

Abb. Roby Trab

Livigno versprüht seinen ganz eigenen Charme: Bis vor rund 60 Jahren war der Ort im Winter komplett von der Außenwelt abgeschlossen. Geblieben ist eine einzigartige Kultur zwischen alpinen Traditionen und italienischem Lebensgefühl. Noch heute sprechen die Einheimischen »Livignasco«, ihren taleigenen Dialekt, der von der rätoromanischen Sprachfamilie abstammt. Eine Bestimmung aus dem 17. Jahrhundert macht Livigno bis heute zum Zollausschlussgebiet der EU und somit das »Klein-Mailand der Alpen« zum Ziel für Shopping-Liebhaber.

Im Sommer steht Livigno auf der Bucketlist von Mountainbikern ganz oben: Mit oder ohne Seilbahnunterstützung wartet ein weitläufiges Netz an alpinen Trails. In den beiden Bikeparks Mottolino und Carosello 3000 finden Anfänger wie Fortgeschrittene Flow und Adrenalin pur. Aktive Urlauber entdecken beim Wandern oder Klettern die ursprüngliche und hochalpine Bergwelt oder erfrischen sich am Lago di Livigno beim Kajaken, Stand-up Paddling oder Rudern. Familien suchen das Abenteuer im Hochseilgarten, Ruhesuchende gehen beim Fliegenfischen auf Forellenjagd. Neben charakteristischen alpinen Häusern aus Holz und Stein, genießen Urlauber sportliche Aktivitäten und unverfälschtes Dolce Vita mit regionalen Spezialitäten. Besucher tauchen so in die rund 1.000 Jahre alte Geschichte Livignos ein. Am 12. Juli 2018 erleben Wanderer auf dem »Sentiero Gourmet«, einem fünf  Kilometer langen Gourmetpfad, genau das, was Livigno ausmacht: regionale, italienische Kulinarik, erlebbar auf einer gemütlichen Wanderung durch die Bergwelt. Auch abseits der einzigartigen Bergwelt finden Gäste in Livigno Entspannung, Sport und Action – im  1.500 Quadratmeter großen Wellness- und Fitnesszentrum »Aquagranda«.

Ein Traum für Mountainbiker

Livigno gilt als eine der Hochburgen des Mountainbikens weltweit und hat bei Tourenfahrern, Trailliebhabern und Downhillern einen hervorragenden Ruf: Über 3.200 Kilometer an GPS-Tracks bieten eine Routenvielfalt, die ihresgleichen sucht. Der Bikepark Mottolino Fun Mountain und der Mountain Park Carosello 3000 bieten zudem ein riesiges Netz an gebauten Trails für Anfänger wie Profis und können mit den Bergbahnen oder aus eigener Muskelkraft erreicht werden. Besonderes Highlight: Die Tutti Frutti Epic Tour verbindet zehn Trails und bietet auf 45 Kilometern und 3.500 Höhenmetern Abfahrtsspaß pur. Aber auch alpinere Routen über Gebirgspässe und sogar Gipfelbefahrungen auf knapp 3.000 Metern sind in Livigno möglich. Denn das Mountainbiken ist offiziell auf allen Wegen gestattet.

Abb. Bartek Wolinksi

Lago di Livigno –  sommerliche Erfrischung

Erst seit drei Sommersaisonen ist der Lago di Livigno Treffpunkt für Wassersportler und Erholungssuchende. Seitdem darf man nämlich offiziell mit Wassersportgeräten und Booten auf den See. Der See am Taleingang liegt zu einem Teil noch im Nationalpark Stilfserjoch und kann mit Kajak, Stand-Up Paddle oder Ruderboot befahren werden. Outdoorurlauber können sich auch einfach nach einem aktiven Tag eine Erfrischung gönnen. Seit 2016 ist außerdem ein schwimmendes Floß in der Mitte des Sees installiert – zum Sonnenbaden oder Fotos machen.

Wandern – auf historischen Wegen

Wanderschuhe und ein Rucksack: Das ist alles, was man für einen aktiven Sommer in Livigno braucht. Von eintägigen Tageswanderungen bis zu mehrtägigen Touren mit Übernachtung in einer Schutzhütte, Tagesausflüge zum Panoramapicknick oder hochalpine Gletschertouren: Wanderer finden auf der Hochebene genau das, was sie suchen. Alle Start- oder Zielpunkte lassen sich ganz bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen. Dabei geht das Wanderwegenetz auf historische Zeiten zurück. Denn meistens sind es alte Wirtschaftswege und Schmugglerrouten, die heute von Outdoorsportlern genutzt werden. Bei der Beschilderung der Wege hat Livigno besonderen Wert auf Sicherheit gelegt. Alle Markierungspfosten sind mit einem speziellem Code versehen und eindeutig auf der Karte markiert. So können Wanderer in einem Notfall die exakte Position durchgeben.

Von den Panoramawegen offenbart sich ein einmaliger Ausblick auf die Berninaberge und die Ortlerregion – die höchsten Berge der Ostalpen.

Gastronomie – der Genuss steht  im Vordergrund

Livigno ist typisch Italien und da wird Dolce Vita großgeschrieben. Und was gehört zum süßen Leben dazu? Auf jeden Fall Genuss. In den lokalen Restaurants wird Wert auf regionale Produkte und Rezepte gelegt. So finden Urlauber neben typischen italienischen Spezialitäten auch regionale Köstlichkeiten. Da gehört vor allem Buchweizen auf den Teller, zum Beispiel in Form der legendären Pizzoccheri della Valtellina. Die Teigwaren aus Buchweizen- und Weizenmehl werden am liebsten mit Wirsing, Kartoffeln und Käse serviert und sind die optimale Vorbereitung auf den nächsten Sporttag. Auch Käse- und Bierliebhaber finden ihr Glück in Livigno. Die ortseigene Molkerei genießt einen hervorragenden Ruf und macht die Käsetradition Livignos erlebbar, außerdem liegt in Livigno die höchstgelegene Brauerei Europas – die Brauerei »1816«, benannt nach ihrer Höhenlage. Neben einer Vielzahl an Cafés und Bars bietet der Wintersportort auch eine große Auswahl an Unterkünften: 105 Hotels, 25 Pensionen und 1.599 Appartements.

Abb. Roby Trab

Duty-Free – für Shopping-Liebhaber

Duty-Free Shopping gibt’s nur am Flughafen? Auch in Livigno können Urlauber zollfrei einkaufen. Denn dank einer Bestimmung aus dem 17. Jahrhundert gehört Livigno noch zu einer der wenigen zoll-
freien Zonen Europas und das verspricht Shoppingvergnügen mitten in den Bergen. An der zentralen und größtenteils autofreien Hauptstraße finden sich rund 250 Duty-Free-Shops. Parfum-, Mode- und Schuhgeschäfte gibt es dabei ebenso wie exklusive Schmuck- oder Spirituosenshops.

Aquagranda – Spaß und Entspannung

Entspannung, Spaß, Action und Sport finden Urlauber im Wellness-Park »Aquagranda«. Das 10.000 Quadratmeter große Areal ist einer der größten Wellness-Parks Europas und teilt sich in mehrere Bereiche auf, wie zum Beispiel »Slide & Fun«. Auf drei Rutschen mit 12 Meter Höhe und 100 Meter Länge ist hier Spaß für die ganze Familie garantiert. Im Wellness und Relax-Bereich, der im alpinen Stil gestaltet ist, und die traditionelle Architektur des Tals mit Glas, Stein und Feuer widerspiegelt, können Urlauber nach einem aktiven Tag entspannen und ihre Muskeln regenerieren. Aber sie können sich auch fit für das nächste Abenteuer machen: Denn sportliches Training steht im Fitnessbereich und im Schwimmbad im Vordergrund. Im Bereich »Beauty & Health« lassen sich Gäste von Ärzten und Experten beraten und verwöhnen.


Weitere Informationen gibt es unter
www.livigno.eu


 

Das könnte Dich auch interessieren...