Tiroler Lechtal/Österreich: Sanfte Winter-Aktivitäten

Ein paar Schritte und der Trubel ist ganz weit weg

Mit Schneeschuhen oder Wanderstiefeln frische Spuren hinterlassen oder auf Langlaufskiern durch die glitzernden Lech-Auen skaten – so sieht Wintervergnügen im Tiroler Lechtal abseits der Skipisten aus.

»Mit weiten Ebenen, verschneiten Wäldern und der typischen Flusslandschaft ist die Region wie geschaffen für sanfte Aktivitäten«, weiß Michael Kohler. Zur aktuellen Situation ergänzt der Geschäftsführer von Lechtal Tourismus: »Abstand halten ist ein wichtiges Thema, bei uns aber gar kein Problem. Wir haben einfach mehr Raum. Und die Natur ist doch am schönsten, wenn man sie in Ruhe genießen kann.«

Mehr Infos:

https://www.lechtal.at/

 

Bildcredit: Tiroler Lechtal/Robert Eder

Winterwandern: Spuren im Schnee

Mächtige Berge bestaunen und bei einer »Nature-Watch-Wanderung« nach heimischen Wildtieren ausschauen sind nur einige der Höhepunkte, die Gäste im Tiroler Lechtal erwarten. Abenteuer und Nervenkitzel erleben Aktive auf Österreichs höchster Fußgänger-Hängebrücke – mehr als 105 Meter über dem Fluss schwebend. Der Mut wird nicht nur mit einem spektakulären Ausblick belohnt: Die Naturparkregion Lechtal birgt mindestens neun »Winterzauberhütten«, die auf geräumten Wanderwegen erreichbar sind und zum Aufwärmen, Genießen und Wohlfühlen einladen.

Bildnachweis: Tiroler Lechtal/Gerhard Eisenschink

Langlauf: Durch eisige Auen und über schneeweiße Wiesen

Über 190 Kilometer erstrecken sich die schmalen Spuren in der Naturparkregion und umfassen die ganze Pracht des Lechtaler Winters: durch verschneite Wälder, entlang der charakteristischen Lech-Auen und über weiße Wiesenlandschaften. Im klassischen Stil oder beim Skaten haben Aktive die Möglichkeit, alle 13 Gemeinden der Region zu besuchen: »Sämtliche Orte sind mit unserer Lechtalloipe verbunden«, sagt Michael Kohler, Geschäftsführer von Lechtal Tourismus. »Viele Langlaufbahnen lassen sich darüber hinaus barrierefrei befahren und an zahlreichen Stellen wurden Nordic-Slider installiert, die dafür sorgen, dass die Langlaufski beim Überqueren der Straßen nicht mehr abgeschnallt werden müssen.«

Bildnachweis: Tiroler Lechtal/Gerhard Eisenschink

Schneeschuhwandern: Auf entlegenen Pfaden

Bei Schneeschuhwanderungen stapfen Einsteiger, Familien mit Kindern und Fortgeschrittene abseits vom Trubel durch den Pulverschnee und erkunden das Tiroler Lechtal in ihrem ganz eigenen Tempo. Romantisch wird es bei der geführten Schneeschuhwanderung, die von Januar bis März 2021 jeden Donnerstag von Lechtal Guiding organisiert wird: Mit leuchtenden Fackeln ausgestattet, führt die Tour je nach Witterungsverhältnissen etwa fünf Stunden durch die tief verschneite Winterlandschaft Richtung Norden in die Allgäuer Alpen oder südwärts in die Lechtaler Alpen. Touren-Guide und Ex-Skiprofi Martin Fiala: »Die versteckten Seitentäler bieten zahlreiche einsame und unbekannte Ecken, die besonders im Winter und bei Dämmerung ihren Reiz haben.«

Bildnachweis: Tiroler Lechtal/Robert Eder

Das könnte Dich auch interessieren …