Wellness im Wallis

Aus den Tiefen der Berge sprudelt das warme Wasser…

Das Rhonetal, umkränzt von Viertausendern, birgt eine Fülle an Naturschätzen. In der sonnenverwöhnten Region nimmt das Wasser lange Wege durch den Untergrund, um dann mineralienreich ans Tageslicht zu treten. Ein Gesundbrunnen für Körper, Geist und Seele. Iris Kürschner stellt die Besonderheiten von drei Thermalbädern vor.

Text/Fotos: Iris Kürschner  

Schweben im Nichts. Der Blick verliert sich im Himmel, in der Unendlichkeit. Keine Geräusche, weil auch der Kopf im Wasser liegt. Raum und Zeit lösen sich auf, alles scheint von einem abzufallen. Ein Moment der totalen Entspannung, sich so schwerelos treiben zu lassen. Der Blick wandert vom Himmel zu den schroffen Felswänden, die das Thermalbad umstellen.
Leukerbad zuhinterst im Dalatal, einem Seitenarm der Rhone, ist da einzigartig. Eine Arena aus lotrechtem Fels, gezeichnet mit Bändern, Vorsprüngen, Spitzen. Heraus sticht die Gemmiwand. Unglaublich, dass dort ein Weg hindurch führen soll. Bereits im Mittelalter eine wichtige Handelsroute, die über den Gemmipass das Wallis mit dem Kanton Bern verband.

Nach einer aufregenden Bergtour im Thermalwasser relaxen – nirgends lässt sich das schöner als im Wallis.


Den vollständigen Beitrag lesen Sie in Heft 03/2018.
Jetzt im Online-Shop bestellen

Das könnte Dich auch interessieren …